Die Ortsfeuerwehr Walle ist eine Grundausstattungsfeuerwehr und die nördlichste im Stadtgebiet. Sie grenzt an die Gemeinden Langwedel und Kirchlinteln sowie den Landkreis Rotenburg. Zum Ausrückebereich gehören unter anderem Gasförderstationen, ein großes Mischwerk, ein Golfplatz und die Bundesstraße 215, die durch das große Waldgebiet Im Steinberge führt.

Neben einer Einsatzabteilung verfügt die Ortsfeuerwehr Walle auch über eine Kinder-, eine Jugend- sowie eine Altersabteilung. Hinzu kommen fördernde Mitglieder, so dass die Ortsfeuerwehr insgesamt 135 Mitglieder hat. 49 Mitglieder davon sind in der Einsatzabteilung aktiv.

Das Feuerwehrhaus befindet sich Am Schulberg 5 direkt neben dem Heimathaus „Alte Schule“ und dem Waller Dörpshus. Es verfügt über zwei Einstellplätze für ein MTF und ein LF 8/6 und einen großen Schulungsraum. Ein Logistikanhänger gehört seit 2017 ebenfalls zur Ausstattung der Wehr. Jährlich werden rund 20 Einsätze abgearbeitet. Ortsbrandmeister ist Mario Rosebrock, er kümmert sich um alle Belange der Ortsfeuerwehr Walle und ist zugleich stellvertretender Stadtbrandmeister. Ihm zur Seite steht Frank Carstens als stellvertretender Ortsbrandmeister.

Zu Beginn eine Pflichtfeuerwehr…

Nachdem in Walle seit dem 1. April 1902 eine Pflichtfeuerwehr bestanden hatte, wurde 1942 die Freiwillige Feuerwehr Walle gegründet, die zum größten Teil aus den aktiven Mitgliedern der bisherigen Pflichtfeuerwehr gebildet wurde. Zum Gemeindebrandmeister* wurde Hinrich Willenbrock gewählt. Gruppenführer wurden Hinrich Willenbrock und Hermann Radeke.

Die erste motorbetriebene Tragkraftspritze wurde 1949 für 5.500 Mark angeschafft. Mit der neuen Tragkraftspritze belegte man beim Wettkampf der Freiwilligen Feuerwehren des Regierungsbezirks Stade 1950 in der Gruppe TS/8 den 3. Platz. 1951 konnte man beim Kreisfeuerwehrverbandsaufmarsch in Neddenaverbergen den 2. Platz in der Abteilung A erreichen. Bei den Landeswettkämpfen in Celle in der TS-Gruppe konnte ein hervorragender 5. Platz erzielt werden.

Die erfolgreiche Wettkampfgruppe der 1940er und 1950er
Die erfolgreiche Wettkampfgruppe der 1940er und 1950er

Der bereits 1949 von der Gemeinde bewilligte Feuerlöschbrunnen im Bayerland wurde 1951 gebaut. 40 Waller waren zu dem Zeitpunkt in der Wehr aktiv. Friedrich Heemsoth übernahm 1952 das Amt des Gemeindebrandmeisters. Der 28-jährige war damit der jüngste Gemeindebrandmeister im Regierungsbezirk Stade. Außerdem wurde die erste Jugendgruppe (10 bis 16 Jahre) im Regierungsbezirk Stade von der Waller Feuerwehr gegründet.

1953 wurde auf dem Schulgebäude eine Feuerwehr-Sirene angebracht. Später wurden zwei weitere Sirenen auf dem Dach der Volksbank und dem Haus von Hermann Lühring, Bahnhofstraße 20 aufgestellt. Da der Wassertransport aus dem Notteich nicht mehr zu vertreten war, wurde auf dem Grundstück von Drewes 1955 eine Bücking-Zisterne gebaut; Zusätzlich wurden bei Willenbrock und Kruse Bohrbrunnen und beim Friedhof ein Hydrant angelegt.

Ein Rekord auf Bezirksebene…

Bei den Bezirkswettkämpfen des Regierungsbezirks Stade in Verden wurde Walle 1956 Bezirkssieger. Mit der Einheits-TS/8-Motorspritze wurde die schnellste Zeit erzielt, die jemals auf diesem Gebiet erreicht wurde. Dieser Rekord blieb bis 1967 bestehen. Die Motorspritze von 1949 wurde 1958 durch eine neue Magirus-Tragkraftspritze TSL 708 zum Preis von 3.700,- DM ersetzt.

Wettkämpfe in den 1950er
Wettkämpfe in den 1950er

Durch eine massive Stützmauer wurde der Notteich 1960 als "Wasserentnahmestelle" ausgebaut und mit einem Drahtzaun umzäunt. Die Kosten betrugen 5.000,- DM. Zum ersten Mal wurde im selben Jahr der mittlerweile traditionelle Laternenumzug von der Feuerwehr Walle ausgerichtet.

1962 wurde ein VW-Transporter für die 1958 beschaffte Magirus-Tragkraftspritze gekauft und als Feuerlöschfahrzeug vom Typ TSF/T in Dienst gestellt. Die Kosten beliefen sich auf 8.200,- DM. Nach langen Beratungen beschloss der Gemeinderat, 1965 sich dem Trinkwasserverband Verden-Ost anzuschließen. Der Anschluss an die zentrale Wasserleitung des Trinkwasserverbandes Verden-Ost wurde ein Jahr später hergerichtet.

Der VW-Transporter als TSF/T im Feuerwehrhaus Am Schulberg
Der VW-Transporter als TSF/T im Feuerwehrhaus Am Schulberg

Für die Wasserversorgung bei Bränden wurden 1967 insgesamt 13 Feuerlöschständer nach DIN 14244 eingebaut. Von den Kosten in Höhe von 9.175,- DM übernahm das Land Niedersachsen als Beihilfe 4.587,- DM. Als Nachfolger von Friedrich Heemsoth wurde 1968 Ernst Brandt wurde zum Gemeindebrandmeister gewählt.

Jugend forscht...

Die Jugendfeuerwehr Walle wurde 1968 gegründet. Erster Jugendfeuerwehrwart wurde Karl Heemsoth. Auf dem Schulgelände wurde ebenfalls 1968 ein neues Gerätehaus mit Aufenthalts- und Schulungsraum errichtet, das Platz für die immer umfangreichere Ausrüstung bot. Die Kosten betrugen 40.000,- DM. 1969 erfolgte die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses. Das alte 'Spritzenhaus' im "Krummen Ort" wurde abgerissen.

Aus Gemeindebrandmeister wird Ortsbrandmeister…

Schwere Atemschutzgeräte wurden Anfang des Jahres 1971 angeschafft. Am 2. Februar wurde die Satzung der Freiwilligen Feuerwehr Walle vom Gemeinderat genehmigt. Ende des Jahres wurde Gerhard Lühning neuer Gemeindebrandmeister. Zum Stellvertreter wurde Gerold Hemmje gewählt. 1972 erfolgte dann die Eingliederung der Gemeinde Walle in die Stadt Verden und die Freiwillige Feuerwehr Walle wurde in die "Freiwillige Feuerwehr der Stadt Verden, Ortswehr Walle" umbenannt. Die Ortsfeuerwehr richtete im selben Jahr zum ersten Mal das Osterfeuer aus.

1974 wurde das neue Löschgruppenfahrzeug LF 8 übergeben. Vom alten Tragkraftspritzenhänger wurde in Eigenleistung ein Anhänger-Tankwagen von 1000 Liter Inhalt erstellt. Heinrich Mattfeldt-Köster löste 1983 Gerold Hemmje als stellvertretenden Ortsbrandmeister ab. Die neue Fahne der Ortsfeuerwehr Walle wurde 1985 feierlich geweiht. 1989 wurde Bernd Bruns als Nachfolger von Gerhard Lühning zum Ortsbrandmeister gewählt.

50 Jahre Ortsfeuerwehr…

Am Wochenende vom 12. bis 14. Juni 1992 feierte die Ortsfeuerwehr Walle ihr 50-jähriges Bestehen. Ortsbrandmeister Bernd Bruns begrüßte zum Kommersabend am Freitag neben den Waller Feuerwehrkameraden auch die Abordnungen der Waller Vereine sowie weitere Ehrengäste: Den stellvertretenden Kreisbrandmeister und Stadtbrandmeister Rolf Warnke, die zweite stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Fernandez, Stadtdirektor Dirk Richter, den Vorsitzenden des Feuerschutzausschusses Wilhelm Schultz und Ortsbürgermeisterin Hildegard Brettschneider.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Gesangsgruppe des Waller Heimatvereins und den "Bayerländern". Die Ehefrauen der Feuerwehrmänner aus Walle versorgten die Gäste mit Getränken. Stadtdirektor Dirk Richter und Ortsbrandmeister Bernd Bruns ehrten im Verlauf der Jubiläumsfeier mehrere Feuerwehrkameraden für langjährige Mitgliedschaft. Für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Erwin Drewes, Cord Köster, Dieter Delventhal und Heinrich Willenbrock geehrt. Ebenfalls für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Wilhelm Drell geehrt. Eine Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Klaus Müller und Günther Rosebrock. Für 50 Jahre Mitgliedschaft, sprich Mitglied seit der Gründung der Ortsfeuerwehr 1942, wurde der ehemalige Gemeindebrandmeister Ernst Brandt geehrt.

Am Sonnabend begann dann um 11:30 Uhr der zweite Festtag mit den Leistungswettbewerben der Feuerwehren und Jugendfeuerwehren der Stadt Verden und der Gemeinde Langwedel. Die Feierlichkeiten endeten am Sonntag ab 10:30 Uhr mit einem Frühschoppen.

Mit neuer Technik ins neue Jahrtausend…

Im Juni 1998 wurde das schon längst überalterte Löschgruppenfahrzeug LF 8 durch ein neues Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 von Iveco ersetzt, welches am 16. Juni, dem Tag der Übergabe, schon seinen ersten Einsatz hatte. 1999 wurde Heinrich Mattfeldt-Köster zum Ortsbrandmeister gewählt. Zu seinem Stellvertreter wurde Knut Heinisch bestimmt. Im folgte später Hartmut Blume. Das Einsatzbild prägten zahlreiche Verkehrsunfälle auf der Bundesstraße.

Das Feuerwehrhaus wurde 2000 umgebaut, es erhielt ein Rolltor und der Gruppenraum wurde in den alten Kindergarten ausgegliedert. In einer kleinen Feierstunde am 7. Mai wurde dieser Umbau eingeweiht. Mit Jutta Mesenbrink konnte 2003 die erste Feuerwehrfrau des Jahres ausgezeichnet werden. Am 11. September 2001 galt es vier Tage lang einen umfangreichen Scheunenbrand zu bewältigen.

Die Geburtsstunde des Fördervereins…

2003 entschlossen sich knapp 20 Waller Bürger die örtliche Feuerwehr über einen Förderverein zu unterstützen. Im Herbst fand die Gründungsversammlung statt und ab April 2004 war der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Ortsfeuerwehr Walle e.V. geschäftsfähig. Zum ersten Vorsitzenden wurde Willi Funke gewählt. 2005 konnte bereits das 200. Mitglied im Förderverein begrüßt werden. Die erste größere Aktion des Vereins stellte die Beschaffung eines Mannschaftstransportfahrzeuges dar, welches seit 2006 eingesetzt wird. Die Geburtsstunde der Waller Feuerwehrspiele - einem Event, das seit dem jährlich am 3. Oktober durchgeführt wird - war ebenfalls 205. Zur Zeit des Dorfgemeinschaftsfestes 2005 forderte ein schwerer Flugzeugabsturz die Einsatzkräfte. Mario Rosebrock folgte 2006 auf Hartmut Blume als stellvertretender Ortsbrandmeister.

Der erste Titel seit Jahrzehnten…

Bei den Stadtwettbewerben 2007 konnte man seit den 1950er Jahren endlich wieder einen Sieg einfahren. Zwischen 2007 und 2011 konnte man insgesamt viermal den Sieg auf Stadtebene erringen. 2007 begann das Engagement der Waller Ortsfeuerwehr in der Gefahrgutgruppe der Stadtfeuerwehr. 2009 wurde für 10.000,- € die über 30 Jahre alte Tragkraftspritze ersetzt. Kurz vor der Fertigstellung geriet die neue Sporthalle im Januar 2010 in Brand. Ein mehrtägiger Einsatz war die Folge. Mit Frank-Dieter Rosebrock erhielt einer der ersten Kameraden im Landkreis Verden die bronzene Ehrennadel für über 40 Jahre Mitgliedschaft im Ortskommando.

Zurück auf Bezirksebene…

Bei den Kreiswettbewerben 2012 in Barme gelang die Sensation - nach dem Motto "back to the roots" startete man mit der neuen Tragkraftspritze und konnte gleich den Sieg erringen. Es folgte die Teilnahme am Regionalentscheid in Woltersdorf (Landkreis Lüchow-Dannenberg) und die Titelverteidigung bei den Kreiswettbewerben 2014 und die damit verbundene Teilnahme am Regionalentscheid in Lamstedt (Landkreis Cuxhaven). 2015 wurde der Antrag zur Findung eines Platzes für ein neues Feuerwehrhaus gestellt. Bei den Stadtwettbewerben 2016 wurde zum ersten Mal seit 6 Jahren wieder der Titel geholt. Der zweite Platz bei den Kreiswettbewerben sicherte die dritte Teilnahme in Folge am Regionalentscheid ausgerichtet dieses Mal in Klein Meckelsen (Landkreis Rotenburg).

Ziele

Durch Förderung der jugendlichen Feuerwehrmitglieder soll die aktive Feuerwehr dauerhaft gestärkt werden. Angesichts der schwierigen Finanzlage der zuständigen Unterhaltsgremien/Kommunen ist es nur schwer möglich, dass Ausrüstung und Umfeld in einwandfreiem Zustand gehalten werden können. Eine Erweiterung des Bestehenden ist ohne Schwierigkeit nicht machbar. Der Förderverein tritt hier zukünftig an, um die Jugendfeuerwehr zu unterstützen.

Es ist einfach unumgänglich und für jeden sofort erkennbar, dass die Jugendarbeit einer Freiwilligen Feuerwehr den Fortbestand derselben sichert. Es macht Spaß den Waller Jugendfeuerwehrleuten bei Ihrer Ausbildung beizuwohnen und zu erfahren, wie viel Engagement sowohl seitens der Jugendlichen als auch seitens der Ausbilder an den Tag gelegt wird. Allein diese Erkenntnis lohnt es einen Förderverein, hinter welchem mittlerweile ein Großteil der Waller Haushalte steht, zu betreiben.

Die Waller Bürger und Bürgerinnen sagen JA zu Ihren freiwilligen Helfern und signalisieren eindeutig, dass stärkstes Interesse an der Ausbildung Jugendlicher besteht und somit die aktive Feuerwehr gefördert wird.

Willi Funke
Gründungsvorsitzender des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Ortsfeuerwehr Walle e.V.

Aufnahmeantrag zum Download

Vorstand

1. Vorsitzender Peter Junge: 04230 - 942535 peter.junge@t-online.de

2. Vorsitzender Stephan Langreder: 04230 - 1400 stephan.langreder@t-online.de

Kassenwart Jürgen Feist: 04230 - 942591 feist-juergen@t-online.de

Schriftführerin Maren Rosebrock: 0176 - 20282426

Beisitzer Mario Rosebrock: 0174 - 1754801 mario.rosebrock@feuerwehr-verden.de

Die Anfänge des Fördervereins...

Während des jährlich stattfindenden Grillabends der Ortsfeuerwehr Walle im Jahre 2001 kam das Thema Förderverein zum ersten Mal auf den Tisch und löste zunächst einmal Schweigen und Weggucken aus...
Warum? - weil gemeinützige Vereine grundsätzlich nur mit viel Arbeit in Verbindung gebracht werden, und da muss man erst einmal jemanden finden, der bereit ist hier 100% zu leisten.

Trotz allem haben sich fünf Waller verständigt und mit zwei-jähriger Anlaufphase am 02.10.2003 eine Gründungsversammlung einberufen. Zu dieser Gründungsversammlung lud man ca. 20 Waller Dorfbewohner ein. Es sind alle gekommen und nach ausgiebiger Diskussion über die Ziele eines Fördervereins wurde die Satzung fixiert und einstimmig verabschiedet (es sind übrigens alle geladenen Gäste noch am selben Abend Mitglieder des Fördervereins geworden).

Fünf Kandidaten benannt, die den Vorstand bilden sollten und bestellt wurden:

  • 1. Vorsitzender
    Willi Funke
  • 2. Vorsitzender
    Peter Junge
  • Kassenwart
    Reinhard Lührs
  • Schriftführer
    Klaus Sündermann
  • Beisitzer
    Mario Rosebrock
Das war ein hartes Stück Arbeit!!

Aber nun ging es erst richtig los! Das Finanzamt wurde informiert und mit Hilfe der dortigen Mitarbeiter wurde der Antrag auf Gemeinnützigkeit gestellt. Parallel hierzu wurde ein Rechtsanwalt mit der Eintragung in das Handelsregister beauftragt. Der frisch gewählte Vorstand traf mehrfach zusammen um Informationen auszutauschen und weitere Vorgehensweisen festzulegen.

Endlich im April 2004 war es dann soweit. Der jüngste Verein des Dorfes Walle war ordentlich angemeldet, im Vereinsregister des Amtsgerichts Verden eingetragen und voll geschäftsfähig. Als nächstes mussten Mitglieder geworben werden. Auf örtlichen Veranstaltungen, in der Nachbarschaft und durch Weitersagen konnten binnen kürzester Zeit ca. 40 weitere Mitglieder geworben werden. Logisch, dass der Vorstand nie ohne Anmeldeformular aus dem Haus ging.

Das reichte jedoch noch nicht...

Also beschloss der Vorstand in einer 14-tägigen Aktion "Klinke zu putzen". Gemeinsam mit Mitgliedern der Jugendfeuerwehr wurde die Ortschaft in 5 Bereiche aufgeteilt und jedes Vorstandsmitglied hatte nun die Aufgabe "Auge-in-Auge" an der Haustür für die Sache zu werben um neue Mitglieder zu gewinnen. Und sieh an... die Anzahl der Beitragszahler lag nach dieser Aktion bei ca. 180 (in Worten "einhundertachtzig") - das war ein voller Erfolg. Auf der Jahreshauptversammlung 2005 konnte bereits das 200. Mitglied mit einem Blumenstrauß begrüßt werden. Der Vorstand hat erklärt, dass er weiterhin Mitgiederakquisition betreiben wird - mit der Absicht einer der größten Vereine des Dorfes Walle zu werden.

Satzung zum Download

Ortsbrandmeister Mario Rosebrock: 0174 - 1754801 mario.rosebrock@feuerwehr-verden.de

Kinderfeuerwehrwart Volker Schluznus: 0162 - 9223134 info@kinderfeuerwehren-in-verden.de

Jugendfeuerwehrwart Florian Mesenbrink: 0172 - 4295235 florian.mesenbrink@feuerwehr-verden.de