Gasaustritt aus PKW

Datum: 15. September 2021 um 20:10
Dauer: 2 Stunden 30 Minuten
Einsatzart: Gasaustritt
Einsatzort: Berliner Ring, Verden
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: 81-70-1 (GW-Mess), Abschleppdienst, Polizei


Einsatzbericht:

Am Mittwochabend gegen 20:10 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Verden zu einem Hilfeleistungseinsatz zu einer Tankstelle am Berliner Ring alarmiert.

Dort trat aus vorerst ungeklärter Ursache Autogas aus einem PKW aus. Da es sich bei Autogas um ein explosionsfähiges Gemisch handelt, sperrten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr als Sofortmaßnahme das Tankstellengelände ab und stellten vorsorglich den Brandschutz für diesen Bereich sicher. Erste Messungen der Feuerwehr, die teilweise unter Atemschutz durchgeführt wurden, ergaben schließlich einen Gasaustritt im hinteren Bereich des betroffenen PKW. Die Gaskonzentration beschränkte sich glücklicherweise nur auf die Direkte Umgebung um das Fahrzeug.

Durch ein Abschleppunternehmen wurde der PKW schließlich abgeschleppt und in Begleitung der Ortsfeuerwehr Verden auf den Betriebshof der Firma verbracht. Dort machten sich Mitarbeiter der Abschleppfirma sowie Einsatzkräfte der Feuerwehr gemeinsam auf die Suche nach dem Gasleck. Durch die Auslösung eines Sicherheitsventils konnte man schließlich den Austritt des Gases aus dem Fahrzeug Stoppen. Vermutlich trat das Gas durch eine defekte Leitung aus. Auch während der Arbeiten auf dem Betriebshof der Firma stellte die Feuerwehr den Brandschutz sicher und führte ständig Messungen durch.

Nach rund zweieinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 18 Kräften vor Ort war, beendet. Neben der Ortsfeuerwehr Verden und dem Abschleppunternehmen waren auch die Polizei sowie der Gerätewagen-Messtechnik der Kreisfeuerwehr im Einsatz.

Noch während des Einsatzes auf dem Tankstellengelände wurden weitere Kräfte Ortsfeuerwehr Verden zu einem zweiten Einsatz alarmiert. In der Grünen Straße hatte ein sogenannter Heimrauchmelder ausgelöst. Erkundungen vor Ort ergaben recht schnell, dass es sich glücklicherweise um einen Fehlalarm handelte so dass der Einsatz zügig wieder beendet werden konnte.