Amtshilfe für Polizei

Datum: 25. März 2021 um 9:17
Dauer: 2 Stunden 33 Minuten
Einsatzart: Gefahrgut
Einsatzort: Stifthofstraße, Verden
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:


Am Amtsgericht in der Straße „Johanniswall“ kam es am Donnerstagmorgen zu einem Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen der Ortsfeuerwehr Verden, des Rettungsdienstes und der Polizei. Die Ursache lag bei einem Briefumschlag, der eine unbekannte Substanz aufwies und beim Amtsgericht eingegangen war. Hier wurde er durch einen Justizwachtmeister geöffnet, der die Polizei über den Sachverhalt informierte. Da auch die Polizei nicht ausschließen konnte, dass von dem Stoff eine Gefahr ausging, wurden der Umschlag und der Wachtmeister zunächst von anderen Personen separiert. Der Mann wurde zudem durch den Rettungsdienst untersucht. Hierbei konnten keine Verletzungen festgestellt werden. Zur Sicherung und Überprüfung der Substanz wurden im Anschluss die Freiwillige Feuerwehr sowie Experten des Landeskriminalamtes (LKA) Niedersachsen und der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen hinzugerufen. Durch ein mobiles Labor des LKA konnte noch vor Ort festgestellt werden, dass von dem Stoff keine Gefahr ausging. Es handelte sich hierbei um haushaltsähnliche Substanzen. Die Abläufe beim Amtsgericht sowie der Verkehr auf dem Johanniswall waren geringfügig beeinträchtigt. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Absendern aufgenommen. Neben strafrechtlichen Konsequenzen drohen den Tätern auch hohe Kosten für den Einsatz.

(Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden / Osterholz)