Tierrettung

Datum: 18. Februar 2021 
Alarmzeit: 20:09 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 30 Minuten 
Art: Hilfeleistung 
Fahrzeuge: 18-11-7 (ELW 1) , 18-52-7 (RW) , 18-68-7 (GW-L2) , PKW-OrtsBM  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Verden 


Einsatzbericht:

Am Donnerstagabend wurde die Ortsfeuerwehr Verden zusammen mit Julia Linz von der Wildtierpflegestelle Verden / Aller e.V. zu einem Hilfeleistungseinsatz an die Allerwiesen alarmiert. Ein entkräfteter Mäusebussard saß im Uferbereich der Hochwasser führenden Aller fest und musste gerettet werden.

Ein aufmerksamer Passant hatte das Tier im Bereich der Weserstraße entdeckt und setzte die Rettungsaktion in Gang. Da der Greifvogel landseitig nicht trockenen Fußes erreicht werden konnte, kam neben der Mitarbeiterin der Wildtierpflegestelle auch die Ortsfeuerwehr Verden zum Einsatz. Mit Hilfe eines Bootes wurde der Mäusebussard schließlich erreicht und fachmännisch in Sicherheit gebracht. Wie Julia Linz nach der Rettung berichtete, sei das Tier bereits völlig entkräftet gewesen und hätte die Nacht ohne fremde Hilfe eventuell nicht überlebt.

Jetzt wird der Vogel in der Wildtierpflegestelle aufgepäppelt. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach rund 1,5 Stunden beendet.

Für die Ortsfeuerwehr Verden war es nicht der erste Einsatz am Donnerstag. Zuvor mussten bereits eine Notfalltüröffnung sowie eine ausgelöste Brandmeldeanlage, die sich als Fehlalarm entpuppte, abgearbeitet werden.