Verkehrsunfall

Datum: 11. Dezember 2020 
Alarmzeit: 23:03 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 22 Minuten 
Art: Verkehrsunfall 
Einsatzort: BAB 27, Verden Ost – Verden Nord 
Fahrzeuge: 18-11-7 (ELW 1) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW)  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Verden 
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Freitagabend gegen kurz nach 23 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Verden zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn alarmiert. Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Verden-Ost und Verden-Nord. Aus bislang ungeklärter Ursache waren drei PKW und ein LKW miteinander kollidiert.

Die Aufgabe der Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen ausgerückt war, bestand darin, die weitläufige Unfallstelle auszuleuchten sowie bei der Reinigung der Fahrbahn und der Bergung der beteiligten Fahrzeuge zu unterstützen. Zur Bergung eines PKW musste unter anderem eine Seilwinde durch die Einsatzkräfte vorgenommen werden.

Die Insassen der beteiligten Fahrzeuge wurden vor Ort vom Rettungsdienst gesichtet und versorgt. Drei Personen kamen in Kliniken nach Bremen und Verden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Für die Feuerwehr war der Einsatz nach rund einer Stunde beendet.

Bereits am Frühen Abend wurde die Ortsfeuerwehr Verden zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Im Bereich Lindhooper Straße, Max-Planck-Straße sorgte eine rutschige Dieselspur für gefährliche Verkehrsverhältnisse. Die Einsatzkräfte streuten die Ölspur mit Bindemittel ab, der Betriebshof der Stadt Verden stellte Warnschilder auf. Der Einsatz der Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen ausgerückt war, zog sich über rund zwei Stunden.