Böschungsbrand

Datum: 26. September 2020 
Alarmzeit: 13:44 Uhr 
Dauer: 53 Minuten 
Art: Kleinbrand 
Einsatzort: Bremer Straße, Verden 
Fahrzeuge: 18-11-7 (ELW 1) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-48-7 (HLF 20/16)  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Verden 
Weitere Kräfte: Polizei 


Einsatzbericht:

Am Samstag in den Mittagsstunden wurde die Ortsfeuerwehr Verden zu zwei nahezu parallellaufenden Einsätzen alarmiert.

Die erste Alarmierung, zu einem Brandeinsatz, erfolgte gegen 13:45 Uhr. Im Bereich der Bremer Straße wurde von Passanten eine unklare Rauchentwicklung gemeldet. Eine Erkundung vor Ort ergab schließlich, dass es sich dabei um einen Kleinbrand am Bahndamm im Bereich des Bürgerparkes handelte. Das Feuer, es brannte Unrat an der Böschung, konnte durch die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle gebracht werden, bevor größerer Schaden entstand.

Bereits 10 Minuten später, die Löscharbeiten an der Bremer Straße waren noch nicht abgeschlossen, folgte der nächste Einsatz. Eine rutschige Dieselspur im Bereich der Eisenbahnunterführung an der Lindhooper Straße stellte eine Verkehrsgefährdung da. Ein Motorradfahrer war bereits gestürzt und hatte sich dabei leicht Verletzt. Durch die Feuerwehr wurde die rund 300 Meter lange Dieselspur abgestreut sowie der betroffene Bereich abgesperrt. Später wurde die Einsatzstelle an den Betriebshof der Stadt Verden übergeben, die eine professionelle Reinigung der Fahrbahn in Auftrag gab. Die Lindhooper Straße war über einen längeren Zeitraum hinweg gesperrt.

In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen zu den Ereignissen aufgenommen. Die Ortsfeuerwehr Verden war insgesamt rund 2 Stunden mit fünf Fahrzeugen und 22 Kräften im Einsatz.