Ausgelöster Rauchwarnmelder

Datum: 29. Mai 2020 
Alarmzeit: 15:29 Uhr 
Dauer: 24 Minuten 
Art: Entstehungsbrand 
Einsatzort: Fuhrenkamp, Verden 
Fahrzeuge: 18-11-7 (ELW 1) , 18-21-7 (TLF 3000) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-48-7 (HLF 20/16)  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Verden 
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Freitagnachmittag gegen 15:30 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Verden in den Fuhrenkamp alarmiert. Aufmerksame Anwohner hatten mehrere piepende Rauchwarnmelder sowie leichten Brandgeruch aus einer Wohneinheit in einem Mehrfamilienhaus wahrgenommen.

Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr die entsprechende Wohnung, in der sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen aufhielten, kontrollierten konnten sie eine leichte Rauchentwicklung feststellen. Als Ursache konnte ein Entstehungsbrand in der Küche ausgemacht werden. Durch das umsichtige Handeln der Anwohner, die die Rauchwarnmelder gehört und folgerichtig die Feuerwehr alarmiert haben, konnte größerer Schaden verhindert werden. Der Brand wurde auf ein Minimum begrenzt, Löschmaßnahmen waren nicht erforderlich. Verletzt wurde niemand.

Aufgrund des Alarmstichwortes wurde die Ortsfeuerwehr Verden nicht nur über Funkmeldeempfänger, sondern auch über die Sirenen im Stadtgebiet alarmiert. Insgesamt war die Feuerwehr mit rund 25 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen angerückt. Ebenfalls vor Ort, die Polizei sowie der vorsorglich alarmierte Rettungsdienst. Nach knapp 30 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Dies war nicht der erste Einsatz der Ortsfeuerwehr Verden am Freitag. Knapp 50 Minuten vorher waren die Einsatzkräfte in die Siemensstraße alarmiert worden. Dort hatte die Brandmeldeanlage eines Betriebes ausgelöst. Hierbei handelte es sich glücklicherweise um einen Fehlalarm.