Beseitigen einer Dieselspur

Datum: 24. Dezember 2019 um 8:41
Dauer: 2 Stunden 29 Minuten
Einsatzart: Ölschaden
Einsatzort: Stadtgebiet, Verden
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: Betriebshof Stadt Verden, Polizei


Einsatzbericht:

Am Morgen des 24. Dezember sorgte eine mehrere Kilometerlange Dieselspur für einen Großeinsatz mehrerer Verdener Ortsfeuerwehren. Betroffen waren vor allem die Max-Planck-Straße, die Lindhooper Straße sowie der Wall und die Eitzer Straße. Teilweise sorgte der Schmierfilm auf der Fahrbahn für rutschige und damit gefährliche Straßenverhältnisse.

Gegen 08:40 am Morgen wurde zunächst die Ortsfeuerwehr Verden mit dem Stichwort „Ölspur“ alarmiert. Als eine umfassende Erkundung durch die Einsatzleitung das gesamte Ausmaß des Ereignisses erahnen ließ, wurden zeitlich versetzt die Ortsfeuerwehren Eitze, Döhlbergen-Rieda, Hönisch-Hutbergen und Scharnhorst zur Verstärkung alarmiert. Letztlich waren rund 70 Einsatzkräfte damit beschäftigt, die Dieselspur abzustreuen und damit die Verkehrsgefährdung zu beseitigen. Unterstützt wurden die Ortsfeuerwehren durch Mitarbeiter des Betriebshofes der Stadt Verden, die auch eine Kehrmaschine zum Einsatz brachten. Als Ursache für die Verunreinigung konnte im Laufe des Einsatzes ein Defekt an dem Motor eines Lieferwagens ausgemacht werden. Nach rund zwei Stunden konnte die Feuerwehr Ihren Einsatz beenden.

Obwohl es durch den Feuerwehreinsatz zu Behinderungen kam, teilweise mussten Straßenabschnitte kurzfristig komplett gesperrt werden, nahmen die meisten Verkehrsteilnehmer dies gelassen auf. Mehrfach hielten Passanten an um den Einsatzkräften für ihren Einsatz zu danken oder ihnen ein frohes Weihnachtsfest zu wünschen.