Bäume auf Oberleitung

Datum: 18. Oktober 2019 
Alarmzeit: 15:11 Uhr 
Dauer: 5 Stunden 33 Minuten 
Art: Sturmschaden 
Einsatzort: Bahnstrecke Verden-Rotenburg 
Fahrzeuge: 18-17-8 (MTW) , 18-45-1 (LF 8/6) , 18-45-8 (LF 8/6) , 18-47-1 (LF 20/16)  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Dauelsen, Ortsfeuerwehr Walle 
Weitere Kräfte: DB Netztechnik, DB Notfallmanager 


Einsatzbericht:

Am Freitagnachmittag gegen 15:00 Uhr zog ein kurzer Gewitterschauer über Verden, infolge dessen zahlreiche Bäume umstürzten. Bis in den Freitagabend hinein waren rund 75 Kräfte der Ortsfeuerwehren Dauelsen, Eitze, Verden und Walle im Einsatz um umgestürzte Bäume von Straßen und Gehwegen, Häusern und PKW sowie den Bahnstrecken Verden – Rotenburg und Langwedel – Uelzen zu entfernen. Insgesamt wurde die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu acht Wetter-bedingten Einsätzen und einem Verkehrsunfall alarmiert.

In der Zollstraße stürzte gegen 15:00 Uhr ein Baum auf die Straße und beschädigte unter anderem eine Grundstücksmauer. Nur kurze Zeit später stürzte in der Eisseler Straße in Dauelsen ebenfalls ein Baum um und schlug erst auf dem Dach eines Wohnhauses ein und blieb schließlich auf einem in einer Hofeinfahrt abgestellten PKW liegen. In beiden Fällen entstand teils erheblicher Sachschaden, die Bäume wurden durch die Feuerwehr beseitigt. Auf die Bundesautobahn 27 in Fahrtrichtung Walsrode war ebenso ein Baum gestürzt, wie auch auf einem Gehweg an der Hamburger Straße sowie in der Straße „Im Osterfeld“, wo ebenfalls die Verdener Ortsfeuerwehren tätig wurden. Teile eines Daches eines Industriebetriebes an der Weserstraße lösten sich während des Gewitterschauers ebenfalls und mussten durch Kräfte der Ortsfeuerwehr Verden über die Drehleiter gesichert und teilweise sogar entfernt werden.

Auf der Bahnstrecke Langwedel-Uelzen kollidierte ein Zug trotz Vollbremsung mit einem auf der Strecke liegenden Baum, verletzt wurde dabei niemand. Die Feuerwehr beseitigte den Baum und machte so die Bahnstrecke wieder passierbar. Da der Zug in sogenannter Doppeltraktion unterwegs war, konnten die Fahrgäste mit dem unbeschädigten Triebwagen ihre Reise in Richtung Langwedel fortsetzen. Besonders stark betroffen war die Bahnstrecke Verden-Rotenburg, wo gleich mehrere Bäume umstürzten und die Oberleitung samt Strommasten zu Boden riss. Die Ortsfeuerwehren Dauelsen und Walle erdeten in enger Absprache und Zusammenarbeit mit Notfallmanagern der Deutschen Bahn die Oberleitung und beseitigten die umgestürzten Bäume. Ein spezieller Turmverbrennungsmotortriebwagen unterstützte bei den Arbeiten und übernahm anschließend die Instandsetzung der zerstörten Oberleitungen.

Parallel zu diesen witterungsbedingten Einsätzen kam es auf der B 215 in Höhe der Anschlussstelle Verden-Nord zu einem Verkehrsunfall, bei der eine Person verletzt wurde. Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Verden leisteten hier unter anderem erste Hilfe und sicherten die Unfallstelle ab.

Die letzten Einsatzkräfte konnten erst gegen 21:00 Uhr wieder einrücken. Während der Arbeiten der Feuerwehr kam es teilweise zu Straßensperrungen. Die Bahnstrecken Verden-Rotenburg und Langwedel-Uelzen blieben ebenso zeitweise voll gesperrt.