Ast droht herunterzufallen

Datum: 30. September 2019 
Alarmzeit: 9:09 Uhr 
Dauer: 51 Minuten 
Art: Sturmschaden 
Einsatzort: Weitkampsweg, Döhlbergen 
Fahrzeuge: 18-11-7 (ELW 1) , 18-17-5 (MTW) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-41-2 (TSF-W) , 18-45-5 (LF 10)  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Döhlbergen-Rieda, Ortsfeuerwehr Hönisch-Hutbergen, Ortsfeuerwehr Verden 


Einsatzbericht:

Das Sturmtief Mortimer bescherte den Ortsfeuerwehren der Stadt Verden am heutigen Montagmorgen zwei Einsätze. Die Ortsfeuerwehren Döhlbergen-Rieda, Hönisch-Hutbergen, Verden und Walle waren im Einsatz.

Zunächst wurde gegen kurz nach sieben Uhr die Ortsfeuerwehr Walle zu einem umgestürzten Baum im Bereich Waller Heerstraße Einmündung Buchhorst alarmiert.

An der Einsatzstelle stand knapp unter dem umgestürzten Baum noch ein Pkw. Der Fahrer konnte seinen Wagen selbstständig verlassen. Vorsorglich wurde ein Rettungswagen zur Einsatzstelle beordert, die Straße abgesichert und anschließend der Baum mit der Motorkettensäge beseitigt. Nach knapp 45 Minuten konnte die Bundesstraße von der Polizei wieder frei gegeben werden. Es kam zu Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. Der Fahrer konnte seine Fahrt im Pkw unverletzt fortsetzen. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Walle mit zwei Fahrzeugen.

Der zweite Einsatz folgte gegen kurz nach neun Uhr. Die Ortsfeuerwehren Döhlbergen-Rieda und Hönisch-Hutbergen wurden in den Weitkampsweg in Döhlbergen gerufen. Ein größerer Ast drohte auf die Fahrbahn zu stürzen. Die Wehren sicherten die Einsatzstelle ab. Zur Unterstützung wurde die Drehleiter der Ortsfeuerwehr Verden hinzugezogen. Zwei Äste wurden aus der Baumkrone durch Sägearbeiten aus dem Drehleiterkorb entfernt. Die mit insgesamt fünf Fahrzeugen ausgerückten Wehren konnten nach rund 45 Minuten wieder einrücken.