Brennt Gartenlaube

Datum: 9. August 2019 
Alarmzeit: 19:59 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 20 Minuten 
Art: Mittelbrand 
Einsatzort: Am Stadtwald, Verden 
Fahrzeuge: 18-01-1 (StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-17-4 (MTW) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-27-7 (GTLF Sattelzug) , 18-43-7 (LF 8) , 18-45-4 (LF 10/6) , 18-48-7 (HLF 20/16)  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Verden, Ortsfeuerwehr Eitze 
Weitere Kräfte: FTZ, Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Freitagabend stand eine Gartenlaube in den Kleingärten am Stadtwald in Vollbrand. Weithin sichtbar zog eine dichte Rauchwolke über die nahe gelegene Bahnstrecke sowie den Bürgerpark. Die Ortsfeuerwehr Verden konnte den Brand unter dem Einsatz mehrerer Strahlrohre zügig unter Kontrolle bringen. Die Nachlöscharbeiten in dem Holzgebäude dagegen zogen sich längere Zeit hin, da immer wieder Glutnester aufflammten. Unter anderem mit einer Motorsäge und einem Einreißhaken mussten die Trümmer der Laube niedergerissen werden, um auch die letzten Glutnester ablöschen zu können. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zum Einsatz.

Aufgrund der abgeschiedenen Lage des Kleingartens brachte die Ortsfeuerwehr Eitze das Großtanklöschfahrzeug der Firma Oehlrich Transporte zur Einsatzstelle, um so die Wasserversorgung der Löscharbeiten zu unterstützen.

Auch der schnelle Einsatz der Feuerwehr konnte einen Totalverlust der bereits bei Eintreffen in Vollbrand stehenden Laube nicht mehr verhindern. Für die rund 45 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Deutschem Roten Kreuz und Polizei war der Einsatz nach rund 2 Stunden beendet. Eine spezialisierte Tatortgruppe der Polizeiinspektion Verden/Osterholz nahm noch während der Löscharbeiten erste Ermittlungen zur Brandursache vor.