Unterstützung Rettungsdienst

Datum: 6. August 2019 
Alarmzeit: 13:34 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 41 Minuten 
Art: Hilfeleistung 
Einsatzort: Kirchstraße, Verden 
Fahrzeuge: 18-11-7 (ELW 1) , 18-19-1 (MZF) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW) , 18-68-7 (GW-L2)  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Dauelsen, Ortsfeuerwehr Verden 
Weitere Kräfte: Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Dienstagmittag wurde die Ortsfeuerwehr Verden zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Kirchstraße alarmiert. Eine erkrankte Person musste nach einer medizinischen Erstversorgung aus dem Dachgeschoss eines Wohnhauses gerettet werden. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten in dem Gebäude und der Erkrankung des Patienten, war eine Rettung über die Treppe des Hauses nicht möglich.

Die engen Verhältnisse in der Kirchstraße, die sich in unmittelbarer Nähe zum Dom im sogenannten Fischerviertel befindet, stellte die Feuerwehr vor eine besondere Herausforderung. Rettungstechniken, die normalerweise bei solchen Einsätzen angewendet zu tragen kommen, konnten in diesem besonderen Fall nicht angewendet werden.

Nach einer Erkundung der Einsatzstelle entschlossen sich die ersten Feuerwehrkräfte vor Ort zur Nachalarmierung der sogenannten Absturzsicherungsgruppe der Stadtfeuerwehr, welche aus weiteren Kräften der Ortsfeuerwehren Verden und Dauelsen besteht. Mit der Drehleiter sowie speziellem Rettungs- und Sicherungsgerät gelang es schließlich die erkrankte Person mit Hilfe einer sogenannten Schleifkorbtrage aus dem Dachgeschoss zu Retten und dem Rettungsdienst zum Transport in eine Klinik zu übergeben.

Die ca.15 ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen ausgerückt waren, konnten nach rund 90 Minuten ihren Einsatz beenden.