Blitzschlag in Gebäude

Datum: 20. Juli 2019 
Alarmzeit: 16:22 Uhr 
Dauer: 53 Minuten 
Art: Entstehungsbrand 
Einsatzort: Obere Straße, Verden 
Fahrzeuge: 18-01-1 (StadtBM) , 18-02-1 (stv. StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-21-7 (TLF 3000) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-43-7 (LF 8) , 18-48-7 (HLF 20/16)  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Verden 
Weitere Kräfte: Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Samstagnachmittag zog über weite Teile Niedersachsens eine Gewitterfront und sorgte für reichlich Regen und Wind. In Verden kam es dabei zu drei Blitzeinschlägen, die Einsätze der Feuerwehr nach sich zogen.

In der Verdener Innenstadt kam es fast zeitgleich zu zwei so genannten kalten Blitzschlägen in Gebäuden, darunter einem Hotel. Zwar entstand teils erheblicher Sachschaden und es kam auch zu einer leichten Rauchentwicklung, zu einem Brand kam es in beiden Fällen jedoch nicht. Die Gebäude wurden durch die Ortsfeuerwehr Verden unter anderem mittels Drehleiter und Wärmebildkamera vollumfänglich kontrolliert.

Nur kurze Zeit später wurde eine starke Rauchentwicklung aus einem Wald am Speckener Weg in Eitze gemeldet. Aufgrund der unklaren Lage wurde vorsorglich unter anderem auch das seit Anfang Juli zur Verfügung stehende Großtanklöschfahrzeug, bestehend aus einem Sattelzug samt wassergefülltem Tankcontainer, alarmiert. Letztlich konnte der Brand durch die Ortsfeuerwehr Eitze zügig gelöscht werden, da lediglich ein Strohballen infolge des Gewitters in Brand geraten war.