Ausgelöster Rauchwarnmelder

Datum: 12. Juli 2019 
Alarmzeit: 16:45 Uhr 
Dauer: 30 Minuten 
Art: Brandmeldeanlage (Fehlalarm) 
Einsatzort: Plattenberg, Verden 
Fahrzeuge: 18-11-7 (ELW 1) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-48-7 (HLF 20/16)  
Einheiten: Ortsfeuerwehr Verden 
Weitere Kräfte: Polizei 


Einsatzbericht:

Die Ortsfeuerwehr Verden wurde am vergangenen Freitag bei zwei Einsätzen gefordert. Ein weiterer Einsatz folgte schließlich am Samstagnachmittag. Alle Einsätze konnten innerhalb kürzester Zeit abgearbeitet werden.

Zum ersten Einsatz wurde die Ortsfeuerwehr Verden am Freitag gegen 16:45 Uhr alarmiert. In der Straße Plattenberg hatte ein ausgelöster Rauchwarnmelder in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses Anwohner aufgeschreckt, die umgehend die Feuerwehr alarmierten.

Mit Hilfe der Drehleiter konnten sich die Einsatzkräfte über ein Fenster einen Zugang zu der Wohnung verschaffen. Eine genaue Erkundung ergab eine Fehlfunktion des Rauchwarnmelders, so dass der Einsatz schließlich als Fehlalarm verbucht werden konnte.

Um 19:48 Uhr erfolgte dann die nächste Alarmierung. In der Marienstraße war rund ein Quadratmeter Buschwerk und Hecke in Brand geraten. Ein aufmerksamer Anwohner konnte die Flammen bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr weitestgehend ablöschen, so dass durch die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Verden nur Nachlöscharbeiten erforderlich waren und weiterer Schaden verhindert werden konnte.

Am Samstag gegen 15:45 Uhr wurden die ehrenamtlichen Brandschützer schließlich ein drittes Mal alarmiert. Eine Ölspur im Bereich Berliner Ring, Eitzer Straße stellte eine Verkehrsgefährdung dar. Die rutschige Ölspur wurde mit Bindemittel abgestreut und die Gefährdung somit beseitigt. Auch dieser Einsatz konnte innerhalb kurzer Zeit abgearbeitet werden.