LKW-Unfall auf der BAB

Datum: 1. April 2019 
Alarmzeit: 9:30 Uhr 
Art: Verkehrsunfall 
Einsatzort: Bundesautobahn 27 
Fahrzeuge: 18-01-1 (StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW) , 18-68-7 (GW-L2) , 18-73-7 (GW-G)  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Montagmorgen wurde die Ortsfeuerwehr Verden zu einem LKW-Unfall auf die Bundesautobahn 27 zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Verden-Ost alarmiert. Ein LKW-Fahrer aus dem Heidekreis war an einem Stauende auf einen aus Bremen stammenden LKW aufgefahren. Eine Person wurde bei dem Unfall verletzt.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte, war die Autobahn bereits durch die die Polizei abgesichert. Eine Person, der Fahrer des Auffahrenden LKW konnte sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien und wurde bereits vom Rettungsdienst versorgt, welcher ihn später in ein Krankenhaus transportierte. Beide beteiligten Fahrzeuge waren schwer beschädigt und ineinander verkeilt. Es liefen nicht unerhebliche Mengen an Kraftstoffen aus. Bei den betroffenen LKW handelte es sich um Sattelzüge zum Transport von Fahrzeugen, von denen einer drei sogenannte Pritschenwagen geladen hatte.

Die Aufgabe der Feuerwehr bestand im wesentlichem aus dem Auffangen und Abstreuen von Kraftstoffen. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden noch rund 200 Liter Diesel aus einem der verunfallten LKW abgepumpt. Später sicherten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Bergungsarbeiten, die durch ein privates Bergungsunternehmen durchgeführt wurden, ab.

Für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten wurde die Autobahn zwischen Walsrode und Verden in Fahrtrichtung Bremen voll gesperrt. Dies führte auch im Verdener Stadtgebiet zu Verkehrsbehinderungen.

Nach rund 3 Stunden konnten auch die letzten Kräfte der Ortsfeuerwehr Verden, die mit fünf Fahrzeugen und rund 25 Einsatzkräften vor Ort war, den Einsatzort verlassen. Zu diesem Zeitpunkt dauerten die Bergungsarbeiten noch an. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.