Auslaufende Betriebsstoffe nach LKW-Unfall

Datum: 29. November 2018 
Alarmzeit: 12:36 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 22 Minuten 
Art: Verkehrsunfall 
Einsatzort: BAB 27 Fahrtrichtung Bremen, Verden 
Fahrzeuge: 18-11-7 (ELW 1) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW) , 18-68-7 (GW-L2)  
Weitere Kräfte: Abschleppdienst, Polizei, Straßenmeisterei 


Einsatzbericht:

Am Donnerstagmittag kam ein Lastzug auf der BAB 27 in Fahrtrichtung Bremen auf Höhe der Anschlussstelle Verden-Nord von der Fahrbahn ab, nach Kollision mit Mittel- und Seitenleitplanke blieb das Fahrzeug dann im Seitenraum stehen. Bei dem Unfall wurde die Sattelzugmaschine derart beschädigt, dass Betriebsstoffe ausliefen und durch den nachfolgenden Verkehr großflächig auf der Richtungsfahrbahn Bremen verteilt wurden.

Die Ortsfeuerwehr Verden brachte Ölbindemittel aus, um die Betriebsstoffe aufzunehmen. Im Anschluss daran reinigte ein Spezialunternehmen die Fahrbahn. Zudem wurde der Seitenraum teilweise ausgehoben, da Betriebsstoffe auch dort ausgelaufen waren. Die Reinigungs- und Bergungsarbeiten dauerten bis in den späten Nachmittag hinein. Während dieser Zeit war die Anschlussstelle Verden-Nord sowie die BAB 27 Fahrtrichtung Bremen zeitweise voll gesperrt, dabei kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand.

Noch während die Aufräumarbeiten auf der BAB 27 andauerten, kam es auf der B 215 in Walle zu einem weiteren Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Die Ortsfeuerwehren Dauelsen und Walle sicherten die Unfallstelle ab und betreuten zusammen mit Ersthelfern zwei verletzte Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Zudem mussten ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen und die Fahrbahn von Trümmern geräumt werden. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B 215 ebenfalls zeitweise voll gesperrt werden, wobei es auch hier zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam.