Verkehrsunfall mit LKW

Datum: 26. Februar 2018 
Alarmzeit: 5:30 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 50 Minuten 
Art: Verkehrsunfall 
Einsatzort: Autobahn 27, Verden-Nord 
Fahrzeuge: 18-01-1 (StadtBM) , 18-02-1 (stv. StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-19-1 (MZF) , 18-45-1 (LF 8/6) , 18-47-1 (LF 20/16) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW) , 18-68-7 (GW-L2)  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Montagmorgen gegen 05:30 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Dauelsen und Verden zu einem LKW-Unfall auf die Autobahn 27 im Bereich der Anschlussstelle Verden-Nord alarmiert. Ein LKW-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeschlossen, blieb aber unverletzt.

Aus bislang ungeklärter Ursache war der LKW auf der Bundesautobahn im Bereich der Brücke, an der Anschlussstelle Verden-Nord, von der Fahrbahn abgekommen und umgestürzt. Der Fahrer des Fahrzeuges wurde in der Fahrerkabine eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt.

Durch die ersten eintreffenden Kräfte der Ortsfeuerwehr Dauelsen konnte der Mann zügig über die Frontscheibe des Führerhauses aus seiner misslichen Lage befreit werden. Hierzu wurde eine spezielle Glassäge eingesetzt. Nach seiner Rettung wurde der LKW-Fahrer vorsorglich an den ebenfalls alarmierten Rettungsdienst übergeben, konnte aber unverletzt an der Unfallstelle verbleiben.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes fingen die Einsatzkräfte der Feuerwehr auslaufende Betriebsstoffe aus dem havarierten LKW auf, streuten bereits ausgelaufene Betriebsstoffe ab und leuchteten die Unfallstelle großräumig aus. Ebenfalls wurde die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle durch die Feuerwehr unterstützt.

Im laufe der Rettungsarbeiten musste die Autobahn zeitweise komplett in Fahrtrichtung Hannover gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten durch eine Fachfirma werden sich voraussichtlich noch bis in die Mittagsstunden ziehen. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Für die ca. 35 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Dauelsen und Verden war der Einsatz nach rund 2,5 Stunden beendet.