Küchenbrand

Datum: 22. Oktober 2017 
Alarmzeit: 15:38 Uhr 
Dauer: 49 Minuten 
Art: Kleinbrand 
Einsatzort: Elbestraße, Verden 
Fahrzeuge: 18-02-1 (stv. StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-21-7 (TLF 3000) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-43-7 (LF 8) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW)  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Sonntagnachmittag kam es zu einem Küchenbrand in einem Mehrparteienhaus in der Verdener Elbestraße, in dessen Folge zwei Menschen verletzt wurden.

Um 15:38 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Verden durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle des Landkreises zu einem Wohnungsbrand alarmiert. Bewohner hatten in der Küche einer Wohnung Flammen bemerkt und den Notruf abgesetzt. Bei ersten Löschversuchen mit einem Feuerlöscher wurden zwei Menschen verletzt. Sie wurden durch den Rettungsdienst, der mit zwei Rettungswagen am Einsatz beteiligt war, in ein Krankenhaus transportiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war schnell klar, dass es ausschließlich in der Küche gebrannt hatte. Unter Atemschutz drangen die Einsatzkräfte in die betroffene Wohnung vor und brachten Teile des bereits erloschenen Brandgutes über den Balkon nach draußen. Parallel kontrollierten weitere Trupps die übrigen Wohnungen. Alle Bewohner hatten das Haus jedoch bereits aus eigener Kraft verlassen. In der Brandwohnung wurden noch zwei Katzen vermutet, von denen eine durch die Einsatzkräfte in Sicherheit gebracht werden konnte.  Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr, die mit 7 Fahrzeugen und 35 Kräften vor Ort war beendet.

Die Feuerwehr weist in diesem Zusammenhang noch einmal auf das richtige Verhalten im Brandfall hin. Sollte in ihrer Wohnung ein Feuer ausbrechen, so schließen Sie die Tür des Brandraumes und rufen die Feuerwehr über den Notruf 112. Verlassen Sie die Wohnung und warnen sie weitere Bewohner des Hauses. Begeben sie sich auf keinen Fall durch Löschversuche in Gefahr. Brandrauch auch in geringen Mengen kann schwere gesundheitliche Schäden verursachen und bis zum Tod führen.