PKW überschlagen

Datum: 17. Juli 2017 
Alarmzeit: 19:07 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 45 Minuten 
Art: Verkehrsunfall 
Einsatzort: BAB 27, Dauelsen 
Fahrzeuge: 18-01-1 (StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW) , 18-68-7 (GW-L2)  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Am Montagabend gegen 19 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 27 zwischen den beiden Verdener Anschlussstellen Verden-Nord und Verden-Ost in Fahrtrichtung Hannover. Aus noch unbekannter Ursache kam ein mit vier Personen besetzter Kleinwagen von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Seitenraum. Noch vor Eintreffen der ersten Rettungskräfte hatten Ersthelfer begonnen sich um die teils schwer verletzten Personen zu kümmern und diese aus dem auf dem Kopf liegenden PKW zu befreien. Unter den Ersthelfern waren auch im Rettungsdienst tätige Personen.

Zu möglicherweise eingeklemmten Personen wurden die Ortsfeuerwehren Dauelsen und Verden alarmiert, glücklicherweise bestätigte sich diese Befürchtung bei Eintreffen nicht. Die Feuerwehrkräfte konnten sich somit auf die Betreuung und Versorgung der Verletzten in Zusammenarbeit mit Rettungsdienst und Ersthelfern sowie dem Aufbau eines dreifachen Brandschutzes aufgrund auslaufender Kraftstoffes konzentrieren. Im späteren Einsatzverlauf wurde durch die Feuerwehr dann noch das großflächige Trümmerfeld im Seitenraum geräumt.

Insgesamt fünf Rettungswagen sowie mehrere Notärzte waren vor Ort und kümmerten sich um die Verletzten. Neben den vier Insassen des Verunfallten PKW musste auch eine Augenzeugin durch die Rettungskräfte betreut werden. Nach Erstversorgung vor Ort wurden vier teils schwer Verletzte in umliegende Krankenhäuser verbracht, einer davon mit einem Rettungshubschrauber.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Richtungsfahrbahn Hannover mehrere Stunden voll gesperrt. Eine Umleitung beginnend ab der Abfahrt Verden-Nord wurde eingerichtet, wodurch es zu einem teils Kilometer langen Rückstau kam. Die Autobahnpolizei Langwedel nahm am Abend umfangreiche Ermittlungen zum Unfallhergang auf, wobei auch eine spezialisierte Ermittlungseinheit zum Einsatz kam.