Rauchmelder piept

Datum: 1. April 2017 
Alarmzeit: 18:38 Uhr 
Dauer: 39 Minuten 
Art: Kleinbrand 
Einsatzort: Bremer Straße, Verden 
Fahrzeuge: 18-01-1 (StadtBM) , 18-02-1 (stv. StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-21-7 (TLF 3000) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-43-7 (LF 8) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW)  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Samstagabend um 18.38 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Verden zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem ausgelösten Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in der Bremer Straße alarmiert. Ein Bewohner hatte den piependen Rauchmelder gehört und die Feuerwehr verständigt.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde die betroffenen Wohnung von dem Mieter in der Wohnung geöffnet, es konnte eine leichte Verrauchung der Räumlichkeiten festgestellt werden. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz kontrollierte die Wohnung und konnte offensichtlich angebranntes Essen auf dem Herd als Ursache ausmachen. Die angebrannten Speisen wurden durch Kräfte der Feuerwehr ins Freie gebracht und die Wohnung belüftet.

Der Bewohner der betroffenen Wohnung wurden dem Rettungsdienst übergeben und kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Nach ca. 45 Minuten war der Einsatz für die 27 Einsatzkräfte der Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen ausgerückt waren, beendet.