Wohnungsbrand

Datum: 27. Januar 2017 
Alarmzeit: 3:38 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 6 Minuten 
Art: Mittelbrand 
Einsatzort: Wilhelm-Busch-Straße, Verden 
Fahrzeuge: 18-01-1 (StadtBM) , 18-02-1 (stv. StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-21-7 (TLF 3000) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-43-7 (LF 8) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW)  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Heute Morgen um 3:38 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Verden zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in die Wilhelm-Busch-Straße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte eine starke Verrauchung der betroffenen Wohnung im Erdgeschosses, sowie eine leichte Verrauchung des Treppenhauses festgestellt werden. In der betroffenen Wohnung wurde eine Person vermisst. Weitere Bewohner des Hauses wurden gerade durch die Polizei aus dem Haus geholt.

Sofort ging einen Trupp unter Atemschutz zur Menschenrettung in die Wohnung vor, konnte die vermisste Person nach kurzer Zeit auffinden und aus dem Haus bringen. Sie wurde dem Rettungsdienst übergeben und ist schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht worden.

In der Küche der Wohnung hatten Einrichtungsgegenstände im Bereich des Herds gebrannt, das Feuer war aber bereits weitestgehend erloschen. Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr konnten sich auf die Kontrolle des betroffenen Bereichs beschränken.

Parallel wurde eine Belüftung des Gebäudes mit Hilfe eines Überdrucklüfters der Feuerwehr durchgeführt. Die anderen Wohnungen wurden durch die Einsatzkräfte kontrolliert und ebenfalls teilweise belüftet. Die restlichen Bewohner des betroffenen Hauses konnten nach Abschluss des Einsatzes in ihre Wohnungen zurückkehren. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für die 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen ausgerückt waren, beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.