Küchenbrand

Datum: 2. Januar 2017 
Alarmzeit: 5:03 Uhr 
Dauer: 47 Minuten 
Art: Kleinbrand 
Einsatzort: Meldauer Berg, Verden 
Fahrzeuge: 18-01-1 (StadtBM) , 18-02-1 (stv. StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-21-7 (TLF 3000) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-43-7 (LF 8) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW)  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Heute Morgen um 5:03 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Verden zu einem Küchenbrand in einem Reihenhaus in die Straße Am Meldauer Berg alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte konnte eine leichte Verrauchung des Erdgeschosses festgestellt werden, die Küche war zu diesem Zeitpunkt bereits stark verqualmt. Die zwei Bewohnerinnen konnten bereits durch die Polizei aus dem Gebäude geholt werden.

Sofort wurden die betroffenen Bereiche durch einen Trupp unter Atemschutz kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass in der Küche Einrichtungsgegenstände im Bereich des Herds brannten. Das Feuer konnte durch die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr mit einem Strahlrohr schnell abgelöscht werden.

Während der Nachlöscharbeiten wurde eine Belüftung des Gebäudes mit Hilfe eines Überdrucklüfters der Feuerwehr durchgeführt. Durch den Einsatz eines so genannten „mobilen Rauchvorhangs“ konnte ein Großteil die Rauchausbreitung auf die Küche beschränkt werden. Im weiteren Verlauf wurde die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Die beiden Bewohnerinnen des betroffenen Hauses wurden dem Rettungsdienst übergeben und kamen mit Verdacht einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Ein Hund konnte durch die Kräfte der Feuerwehr ebenfalls aus dem Gebäude gerettet und an die Polizei übergeben werden. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für die 26 Einsatzkräfte der Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen ausgerückt waren, beendet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Für die Verdener Feuerwehr war es bereits der zweite Einsatz in dieser Nacht. Um 23:46 Uhr wurden die Einsatzkräfte zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in die Max-Planck-Straße gerufen. Der Einsatz der Feuerwehr konnte in diesem Fall aber bereits auf der Anfahrt abgerochen werden.