Waldbrand

Datum: 14. Mai 2016 
Alarmzeit: 9:50 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 15 Minuten 
Art: Mittelbrand 
Einsatzort: Am Stadtwald, Verden 
Fahrzeuge: 18-01-1 (StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-17-7 (MTW) , 18-21-7 (TLF 3000) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-43-7 (LF 8) , 18-48-7 (HLF 20/16)  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Pfingstsamstag wurde die Feuerwehr Verden zu einem kleinen Flächenbrand in der Nähe des Verdener Schützenhauses gerufen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass es an mehreren Stellen im Stadtwald brannte, so dass umgehend Verstärkung nachgefordert werden musste.

Gegen 09:50 Uhr wurde die Feuerwehr Verden mit dem Einsatzstichwort Flächenbrand in die Straße Am Stadtwald alarmiert. Eine Reiterin hatte einen kleineren Flächenbrand entdeckt und folgerichtig die Feuerwehr über den Notruf 112 alarmiert.

Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen wurden sie durch die Reiterin zu dem Flächenbrand, der mitten im Stadtwald lag, gelotst. Vor Ort stellte man fest, dass es sich nicht nur um einen, sondern um mehrere Brände handelte. Umgehend wurden weitere Kräfte der Feuerwehr Verden nachalarmiert.

Durch die Brandschützer konnten 5 unterschiedliche Stellen in einem Gebiet hinter dem Verdener Schützenhaus ausgemacht werden, an denen der Waldboden und Unterholz brannte. Die Gesamtfläche der Brandstellen wird auf ca. 1000 Quadratmeter geschätzt.

Die Einsatzkräfte bekämpften die Brände mit 5 Strahlrohen. Dazu mussten mehrere hundert Meter Schlauchleitungen in dem unwegsamen Gelände verlegt werden. Weiter wurde mit den Tanklöschfahrzeugen der Feuerwehr Verden Wasser im Pendelverkehr, von einem Hydranten im Nierdersachsenring, an die Einsatzstelle gefahren. Auch Feuerpatschen und Schaufeln wurden eingesetzt um das Feuer zu löschen bzw. um Glutnester freizulegen.

Nach ca. 2 Stunden waren die unterschiedlichen Brände gelöscht, so dass die knapp 40 Einsatzkräfte, die mit 6 Fahrzeugen im Einsatz waren, wieder einrücken konnten. Von Seiten der Polizei wurden die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.