Garagenbrand

Datum: 23. April 2016 
Alarmzeit: 18:55 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 20 Minuten 
Art: Mittelbrand 
Einsatzort: Brunnenweg, Verden 
Fahrzeuge: 18-01-1 (StadtBM) , 18-02-1 (stv. StadtBM) , 18-11-7 (ELW 1) , 18-21-7 (TLF 3000) , 18-23-7 (TLF 16/25) , 18-30-7 (DLK 23/12) , 18-43-7 (LF 8) , 18-48-7 (HLF 20/16) , 18-52-7 (RW)  
Weitere Kräfte: Polizei, Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Ein Garagenbrand im Verdener Brunnenweg forderte am frühen Samstagabend einen Schwerverletzten. Ein Rettungshubschrauber transportierte den Mann in eine Hamburger Spezialklinik.

Am Samstagabend gegen 19 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Verden zu einem Garagenbrand im Kellergeschoss eines Mehrparteienhauses alarmiert. Aus unbekannter Ursache kam es zu einem Entstehungsbrand, durch den sich der Besitzer der Garage schwere Brandverletzungen zu zog. Bei Eintreffen der ersten Kräfte wurde ein Trupp unter Atemschutz in das Gebäude geschickt, welcher das Feuer zügig ablöschen konnte. Der Schwerverletzte wurde vor Ort durch den Rettungsdienst und einen Notarzt versorgt. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Hamburg geflogen. Dazu wurde parallel zu den Nachlöscharbeiten von den Einsatzkräften ein Landeplatz an der Artilleriestraße eingerichtet.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und etwa 30 Einsatzkräften vor Ort war, beendet.