Der Neubau eines Feuerwehrhauses ist eine Sache, die Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner nur einmal in ihrer Feuerwehrkarriere erleben. Um dieses Ereignis festhalten zu können haben wir für den Neubau des Feuerwehrhauses der Ortsfeuerwehr Verden dieses Tagebuch ins Leben gerufen. Hier wird es in den nächsten Monaten stets aktuelle Informationen zu dem Bauvorhaben geben.

Der Neubau des Feuerwehrhauses wird in zwei Bauabschnitten an der Lindhooper Straße entstehen. Während der erste Bauabschnitt auf den Grundstücken Nr. 50, 48 und 46 entsteht, so wird der zweite Teil des Gebäudes auf dem jetzigen Gelände der Feuerwehr erfolgen. Dazu wird dann das Alte Feuerwehrhaus weichen müssen. Die Planungen sehen vor, dass die Bauarbeiten bis Mitte 2019 andauern werden, bis das komplette Gebäude steht.

Um die Orientierung im Bautagebuch zu erleichtern, haben wir die gesamte Bauphase in verschiedene Phasen eingeteilt.

1 Abrissarbeiten 16.02.16 – 24.09.17

Im Februar 2016 fanden erste sichtbare Arbeiten auf den Grundstücken Lindhooper Straße 50, 48 (Wohnhäuser) und 46 (Tankstelle) statt. Mehrere Bäume wurden durch eine Privatfirma sowie durch die Feuerwehr selber gefällt. Ein Jahr später im Februar 2017 rückten dann die Abrissbagger an. In diesem Abschnitt findet gibt es ein paar Bilder, die die Abrissarbeiten dokumentieren sollen. Weitere Infos und Zeitangaben, in den Bildunterschriften.

2 Spatenstich 25.09.2017 – 04.12.2017

Im zweiten Abschnitt des Bautagebuches wird die Zeit vom Spatenstich bis zur Grundsteinlegung dokumentiert. 

Nach den Abrissarbeiten im Frühjahr 2017 herrschte erst einmal wieder Ruhe auf dem Neubaugelände an der Lindhooper Straße. Am Montag den 25. September 2017 wurde dann mit dem obligatorischen ersten Spatenstich die offizielle Bauphase eingeläutet. Bürgermeister Lutz Brockmann, Ortsbrandmeister Jürgen Barkfrede und der eigens aus Berlin angereiste Architekt Ulrich von Ey nahmen diesen ersten Spatenstich vor. 

3 Grundsteinlegung 05.12.2017 – 31.12.2017

Am Dienstag den 06.12.2017 trafen sich Vertreter der Stadt Verden, des zuständigen Architektenbüros sowie einige Mitglieder der Ortsfeuerwehr Verden zur Grundsteinlegung. Traditionell wurde ein Kupferrohr mit einer aktuellen Tageszeitung und ein paar Geldmünzen eingemauert.

Dieser Abschnitt im Bautagebuch zeit ein paar Eindrücke von der Grundsteinlegung bis zum Ende des Jahres 2017.