Ortsfeuerwehr Dauelsen blickt auf vergangenes Jahr zurück – per Videokonferenz

„Auch bei der Ortsfeuerwehr Dauelsen war das Jahr 2020 vom Coronavirus geprägt, dennoch gibt es einige Neuerungen und Veränderungen.“, hiermit eröffnete Ortsbrandmeister Martin Rust Ende Januar eine Videokonferenz an der, neben den Mitgliedern der Ortsfeuerwehr Dauelsen auch Stadtbrandmeister Peter Schmidt, Bürgermeister Lutz Brockmann, Ortsbürgermeisterin Sabine Patzer-Janßen, der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses Jens Richter, Ordnungsamtleiter Philipp Rohlfing sowie Horst Teuber als Vorsitzender des Fördervereins der Ortsfeuerwehr teilnahmen.

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Einsätze, die die Kameraden bewältigen mussten, von 34 auf 41 gestiegen. „Von PKW-Bränden auf der Autobahn, über schwere Verkehrsunfälle bis hin zu einer Katze auf einem Dach war das Einsatzspektrum der Ortswehr wieder breit gefächert“ berichtet Rust.

Die Mitgliedszahlen der Jugend- und Kinderfeuerwehr zeigen sich vom Coronavirus unbeeindruckt und setzen ihren Trend fort – sie steigen. „Der Jugendfeuerwehr gehören nun insgesamt 21 Mitglieder an, welche seit August regelmäßig Online-Dienstabende abhalten.“, so Jugendwart Frank Polky. Unterstützt wird das Betreuerteam seit letztem Jahr von Alexander Elam. Finanzielle Unterstützung erhält die Jugendfeuerwehr durch den Ortsrat und die Sparkassenstiftung. In der Kinderfeuerwehr sind momentan zwei Mädchen und zehn Jungen Mitglied, welche durch das Betreuerteam rund um Kinderfeuerwehrwart Volker Schluznus in den Diensten spielerisch an das Thema Feuerwehr herangeführt wurden. „Nachwuchsarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehr und sichert auch in Zukunft die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr“, so Stadtbrandmeister Peter Schmidt.

Gruppenführer Thorsten Schultz gab einen Ausblick auf 2021 und welche Herausforderungen auf die Kameradinnen und Kameraden warten. Neben einem neuen Löschgruppenfahrzeug erhielt die Ortsfeuerwehr auch einen hydraulischen bzw. akkubetriebenen Rettungssatz. Dieser kommt z.B. bei schweren Verkehrsunfällen zum Einsatz, um eingeklemmte Personen aus ihren Fahrzeugen zu befreien. „Diese Geräte erfordern eine umfangreiche Schulung, um mit ihnen sicher im Einsatz hantieren zu können“, so Schultz.

„Auch wenn dieses Jahr viele Veranstaltungen ausgefallen sind, konnten wir dennoch einige Kameraden auf Lehrgänge und Fortbildungen schicken. Neben den Besuchen der Wärmegewöhnungsanlage wurden einige Grund- und Führungslehrgänge von den Kameraden besucht. Dennoch sind diverse Lehrgänge und Fortbildungen ausgefallen, die hoffentlich in diesem Jahr nachgeholt werden können.“ erläutert Gruppenführer Johannes Jupe.

Durch die Kameraden konnte auch eine Unterstellhalle fertiggestellt werden, die künftig als Lagerplatz und Stellplatz für die Oldtimer der Ortsfeuerwehr genutzt wird. Über dieses Engagement, gerade in einem von Corona geprägtem Jahr, waren Bürgermeister Lutz Brockmann und Ortsbürgermeisterin Sabine Patzer-Janßen besonders erfreut. Aufgrund seines besonderen Engagements in der Ortsfeuerwehr wurde Marc Ristau als Feuerwehrmitglied des Jahres ausgezeichnet.

Horst Teuber berichtet den Anwesenden, dass über einen Amazon-Smile Link eine beträchtliche Summe an Geld zusammengekommen sei und bat die Mitglieder weiterhin über diesen Link zu bestellen. „Mit diesem Geld können wir euch bei den verschiedensten Angelegenheiten finanziell unterstützen“, so Teuber weiter.

Nach rund anderthalb Stunden beendete Martin Rust die Videokonferenz mit einem Dank an alle Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz und ihr Engagement.