Einsatzübung bei der Lebenshilfe am Oderplatz

Am Dienstagabend führte Feuerwehr Verden während ihres regulären Dienstabends eine Einsatzübung in einer Einrichtung der Lebenshilfe Rotenburg/Verden am Oderplatz durch. 10 Fahrzeuge und ca. 50 Feuerwehrleute waren in die Übung eingebunden.

Vor Ort galt es, eine größere Anzahl von Bewohnern aus dem Gebäude zu retten und eine ausreichende Wasserversorgung aufzubauen. Es wurde ein Feuer in einem Gemeinschaftsraum im 2. Obergeschoss angenommen. Ein weiteres Ziel der Übung war es, die Menschenrettung an verschiedenen Seiten und im Inneren des Objekts zu koordinieren. Für die Geretteten (dargestellt durch Bewohner der Einrichtung und Feuerwehr-Senioren) wurde zur Betreuung ein Schnelleinsatzzelt aufgebaut. Um für die eingesetzten Atemschutzgeräteträge eine eingeschränkte Sicht im Gebäude durch Verrauchung zu simulieren, wurden die Visiere der Atemschutzmasken mit Folie abgedeckt.

Nach einer guten Stunde waren die gestellten Aufgaben zur Zufriedenheit aller abgearbeitet. Auch hier ist man zu der Erkenntnis gekommen, dass bei einem realen Brandfall sofort weitere Ortsfeuerwehren nachalarmiert werden müssen, um schnell auf genügend Einsatzkräfte zurückgreifen zu können. Weiter wäre hier auch der Rettungsdienst in größerem Umfang gefordert, um die geretteten Personen betreuen zu können.