Erstmalig Bundesleistungsabzeichen für Verdener Wettbewerbsgruppe

In guter Form zeigen sich die Aktiven der Freiwillligen Feuerwehr Verden am vergangenen Samstag: Die Wettkampfgruppe der Ortsfeuerwehr holte sich beim Turnier in Rosengarten-Klecken (Kreis Harburg) das Bundesleistungsabzeichen des Deutschen Feuerwehrverbandes in Bronze.

Die Gruppe trat – nach einem Trainingswettkampf in Asendorf – erstmalig bei den Kämpfen nach internationalem Standard an. Der internationale Feuerwehrverband CTIF regelt die Vorgaben und Anforderungen bei diesem Wettbewerb, zu dem ein so genannter „trockener Löschangriff“ (ohne Wasser) sowie ein Hindernis-Staffellauf gehören. Dabei gilt es, die Vorgaben möglichst fehlerfrei und unter Zeitdruck abzuarbeiten.

Die Verdener absolvierten die Aufgaben mit einer Punktzahl von 375,1. Für Neulinge, wurde ihnen bescheinigt, eine gute Leistung. Beim Durchgang für das Bundesleistungsabzeichen verzeichneten die Schiedsrichter bei den Verdenern keine Fehler.

Insgesamt traten rund 25 Feuerwehrgruppen aus drei Bundesländern sowie aus Oberösterreich, bei bestem Wetter, auf dem durch die Freiwillige Feuerwehr Klecken für den Wettbewerb hergerichteten örtlichen Sportplatz an. Mit dabei auch eine Gruppe aus Felde – seit mehreren Jahren in diesem Wettbewerbs-Segment aktiv und zugleich auch die Mentoren für die Neueinsteiger aus Verden. Auch aus dem Nachbarlandkreis Diepholz waren mehrere Gruppen vertreten.

Für einen kurzen Schreckmoment sorgte ein Sturz eines Verdener Feuerwehrmannes beim Hindernislauf. Der Kamerad wurde, mit leichten Kopf- und Handverletzungen, vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert, konnte jedoch nach einer ambulanten Behandlung schnell wieder entlassen werden.